Das Beispiel ist für Teilnehmer der Traderschmiede und den Handel auf der Social Trading Plattform tradehub von ayondo markets mit einer Kontogröße von 1.000 Euro ausgelegt. Denn auf ayondo markets gibt es die Möglichkeiten Bruchteile von CFDs zu handeln. Trader bei anderen Brokern passen das Beispiel entsprechend Kontogröße und handelbarer Positionsgrößen des jeweiligen Broker an.

Ängste beim Trading und wie diese mit dem passenden Risikomanagement reduziert werden

Heute will ich Ihnen ein wenig über Ängste beim Trading berichten und einen Ausweg vorstellen wie diese Ängste im Keim erstickt werden können. Jeder von uns kennt sie. Die Angst vor Verlusten.

Allerdings ist diese Angst unbegründet, denn die Höhe des Geldverlustes steuert jeder Trader selbst.

Wenn eine zuvor eingegangene Position mit Verlust ausgestoppt wird, verliert der Trader dadurch Geld. Die Angst vor diesem Verlust setzt ein. Insbesondere nach mehreren Fehltrades. Um diese Angst zu reduzieren oder zu vermeiden gibt es unterschiedliche Methoden.

Der Wohlfühlverlust im eigenen Risikomanagement!

Die einfachste Methode ist diesem Thema mit einem sinnvollen Riskomanagement zu begegnen. In der Traderschmiede lehre ich höchstens 1%, besser 0,5% Risiko pro Trade zu riskieren. Beobachtet ein Trader z.B. dass ein Verlust von 1% zu große Angstgefühle hervor- ruft und das Tradingverhalten für die darauffolgenden Trades beeinflusst, dann ist man mental nicht stark genug, diese 1% Regel konsequent durch zu halten und weitere Fehltrades sind die Folge. Neben einer schlechten Laune läuft man auch Gefahr in eine Art Übertrading zu verfallen um die angefallenen Verluste wieder auszugleichen.

Die Lösung ist ganz einfach und liegt auf der Hand.

Man muss sich dies nur eingestehen und dann auch konsequent umsetzen:

Um seinen persönlichen Wohlfühlverlust heraus zu finden gehen Sie wie folgt vor:

Auf eine Kontogröße von 1.000 Euro bezogen bedeutet ein Verlust von 1% = 10 Euro. Zehn Verlusttrades in Folge führen entsprechend zu einem Verlust von 100 Euro oder 10%. Das ist schon heftig und ist schwer wieder zu recovern.

Riskieren Sie in den nächsten Tagen/Wochen nur einen Bruchteil der ursprünglichen Summe, z.b. 0,05% oder 0,1%.

Ein Verlust von 0,05% bedeutet einen Verlust von 0,50 Euro. 10 Verlusttrades in Folge haben einen Verlust von lediglich 0,5% oder 5 Euro zur Folge.

Wie das gehen soll bei einem 1.000 Euro Konto?

Verkleinern Sie einfach Ihre Positionsgröße und passen Sie Ihr Risikomanagement entsprechend an.

Ein Beispiel:

Mit einem DAX CFD Kontrakt auf ayondo markets handeln Sie 5 DAX CFDs.

Entsprechend handeln Sie mit 0,2 DAX CFD Kontrakten 1 DAX CFD

Mit 0,02 DAX CFD Kontrakten handeln Sie nun 0,1 DAX CFD (1 Zehntel eines DAX) und ein Punkt Bewegung im DAX entspricht bei Ihrer Positionsgröße nur noch 10 Eurocent pro Punkt Bewegung

Mit 0,002 DAX CFD Kontrakten handeln Sie einen Hunderstel DAX CFD und 1 Punkt Bewegung im DAX entspricht nun lediglich 1 Eurocent Bewegung bei Ihrer Positionsgröße.

Handeln Sie doch einmal diese Minipositionsgröße. Bzw. Minipositionsgröße ist eigentlich das falsche Wort, denn es ist eine angemessene Positionsgröße für ein 1.000 Euro Konto.

Auf diese Weise kann auch mit einem vergleichsweise kleinen Konto ein professionelles Risikomanagement umgesetzt werden.

Bei einer Positionsgröße von 0,002 DAX CFD Kontrakten haben Sie nun 50 Punkte Luft bis der Stop Loss greift.

Kurze Erklärung: Bei 0,002 DAX CFD Kontrakten entspricht 1 Punkt Bewegung im DAX 1 EuroCent auf Ihrem Konto. Bei 50 Punkten Verlust sind es summa summarum 50 EuroCent und damit schon 0,05% Verlust, wo sich Ihr Stop Loss befindet.

Nun steigern Sie langsam diese Summe bis Sie Ihr persönliches Verlustrisiko gefunden haben. Dies können Sie nun tun, indem Sie den Stop weiter weg setzen oder Ihre Positionsgröße schrittweise erhöhen.

Lösen Sie sich von der Vorstellung mit einem 1.000 Euro Konto Positionsgrößen von 1 DAX CFD oder größer zu handeln. Das ist Selbstmord und fahrlässig von CFD Anbietern, diese Kontogrößen überhaupt zuzulassen, wenn der Handel von Bruchteilen von CFDs nicht angeboten wird.

Wie oben erwähnt, bei ayondo markets und der Traderschmiede können Sie Bruchteile von CFDs handeln und sogar bis auf die sechste Nachkommastelle die Position verkleinern.

Bei Ihrem persönlichen Verlustrisiko empfinden Sie keine Angst mehr vor dem Verlust. Er ist Ihnen egal. Und genau das ist das Wichtige, damit Sie erfolgreich werden: Der Verlust muss Ihnen egal sein!

Darauf lässt sich nun Ihre Strategie aufbauen.